Rolf Poellet

Rolf Poellet

Viele Arbeiten von Rolf Poellet bestehen aus einer größeren Anzahl jeweils formatgleicher Blätter, und oft ist auf jedem von ihnen dieselbe Komposition zu sehen. Neben- und untereinander gehängt ergibt sich so ein Rapport. Gewiss läge nahe, dass der Künstler die Blätter druckt, allein um schneller fertig zu werden. Aber er malt sie, einzeln, Blatt um Blatt, manchmal mehrere dutzendmal immer wieder […]

 

Es ist wirklich selten geworden, dass sich ein künstlerisches Werk erschießen lässt, indem man es einfach nur anschaut. Indem man nachvollzieht, welche formalen Entscheidungen ihm zugrunde liegen und welche Art der Wahrnehmung daraus folgt. Man braucht dazu kein zusätzliches Wissen, muss nicht schon eine bestimmte politische Ansicht oder spezifisches Interesse an einem Thema mitbringen. Es braucht nur die Bereitschaft, sich darauf einzulassen, ja seinerseits eine Art von Vertrauen: dass die Kunst sich selbst genügen kann.

 

aus: Wolfgang Ullrich, Vertrauen ins Nicht-Zeigen. Ein Selbstgespräch über Rolf Poellet, 2021

 

Many of Rolf Poellet’s works consist of a considerable number of panels, each with the same format as the next and often with the same composition visible on each of them.  Hanging them next to, and also below, each other then results in a repeated motif. It would certainly be convenient for the artist to print the panels, if only to finish them more quickly. But he paints them, individually, panel for panel, sometimes repeating the same thing several dozen times […]

 

It has become really rare to appreciate a work of art just by looking at it – by realising the formal choices underlying it and what sort of perception results from them. You do not need any additional knowledge to do that, you do not have to contribute an already defined political viewpoint or a specific interest in a topic. All you need is the readiness to engage with it, something that is, in fact, on your part a sort of faith: that art can be sufficient unto itself.

 

by: Wolfgang Ullrich, trust in not showing. A self-talk about Rolf Poellet, 2021

Date

October 15, 2021 - October 30, 2021

Place

Martina Tauber Fine Art, Munich